Evangelische Friedrichsgemeinde
EvangelischeFriedrichsgemeinde

Abendgottesdienst mit Gesängen nach Taizé

Meditativer Gottesdienst am Sonntagabend

31. Oktober 2021 in der Friedrichskirche

Thema:
Vom neuen Wein in alten Schläuchen

Lukas 5,37-38

 

Bitte stellen Sie sich zu Beginn drei Kerzen zurecht, die Sie im Laufe des Gottesdienstes anzünden können.

Abkürzungen:

L =          Liturg/in

G =          Gemeinde (alle)

S1/2/3 =  Sprecher/in 1/2/3 (Lektoren)

Musik zum Eingang

Näher, mein Gott, zu Dir,
Regina Ederveen (Harfe), Marjolein de Wit (Querflöte)

Näher, mein Gott, zu dir.mp3
MP3-Audiodatei [8.5 MB]

Begrüßung

Guten Abend, liebe Mitchristinnen und Mitchristen,
Seien Sie alle herzlich willkommen zu unserem Abendgottesdienst.

Den ganzen Tag schon feiert die Christenheit den Reformationstag – auch hier in Worms wurde dieser Tag mit vielen verschiedenen Gottesdiensten und Veranstaltungen gefeiert – laut, fröhlich, bunt und fantasievoll. Hier aber und heute Abend wollen wir diesen Tag in Stille und mit wohltuenden Klängen ausklingen lassen.

Das Thema dieses Abendgottesdienstes aber ist eines, dass sehr wohl und sehr intensiv mit dem Reformationsgedanken verbunden ist: Das Gleichnis „Vom neuen Wein in alten Schläuchen“ aus Lukas 5,37-38.

Lassen Sie uns, bevor wir das erste Lied miteinander singen, unseren Abendgottesdienst mit unserem Lobpreis beginnen:

L        Ich hebe meine Augen auf zu den   

          Bergen!

G       Woher kommt mir Hilfe?

S1      Meine Hilfe kommt von Gott,

         der Himmel und Erde gemacht hat.

Nichts soll dich ängstigen (dreimal zu singen.)

Taizé - Nada te turbe.mp3
MP3-Audiodatei [11.1 MB]

Wir zünden ein Licht an im Namen Gottes des Vaters,

er hat die Welt erleuchtet

und den Atem des Lebens in mich gehaucht.

Zündet ein erstes Licht an.

Wir zünden ein Licht an im Namen Jesu Christi,

des Gotteskindes.

Er hat die Welt errettet

und seine Hand nach mir ausgestreckt.

Zündet ein zweites Licht an.

Wir zünden ein Licht an im Namen der Kraft des Heiligen Geistes.

Sie umfasst die Welt und heiligt mein Leben mit Sehnsucht.

Zündet ein drittes Licht an.

 

Sende dein Licht und deine Wahrheit

dreimal hintereinander zu singen.

Psalm zu Trinitatis

Wenn Sie diesen Gottesdienst zu zweit feiern, sprechen Sie den Psalm bitte im Wechsel:

Ich will den Herrn loben allezeit;

sein Lob soll immerdar in meinem Munde sein.

Meine Seele soll sich rühmen des Herrn,

dass es die Elenden hören und sich freuen.

Preiset mit mir den Herrn

und lasst uns miteinander seinen Namen erhöhen!

Da ich den Herrn suchte, antwortete er mir

und errettete mich aus aller meiner Furcht.

Die auf ihn sehen, werden strahlen vor Freude,

und ihr Angesicht soll nicht schamrot werden.

Als einer im Elend rief, hörte der Herr

und half ihm aus allen seinen Nöten.

Der Engel des Herrn lagert sich um die her,

die ihn fürchten, und hilft ihnen heraus.

Schmecket und sehet, wie freundlich der Herr ist.

Wohl dem, der auf ihn trauet!

Fürchtet den Herrn, ihr seine Heiligen!

Denn die ihn fürchten, haben keinen Mangel.

Psalm 34,2-10

Laudate omnes gentes
dreimal zu singen

(Lobt alle Völker den Herrn!)

Taize Laudate omnes gentes.mp3
MP3-Audiodatei [8.8 MB]

Biblische Lesung: Lukas 5,37-38

Das Gleichnis „Vom neuen Wein in alten Schläuchen“

Und er sagte zu ihnen ein Gleichnis:

Niemand reißt einen Lappen von einem neuen Kleid und flickt ihn auf ein altes Kleid; sonst zerreißt man das neue und der Lappen vom neuen passt nicht auf das alte.

Und niemand füllt neuen Wein in alte Schläuche; sonst zerreißt der neue Wein die Schläuche und wird verschüttet, und die Schläuche verderben.

Sondern neuen Wein soll man in neue Schläuche füllen.

Stille

Gottes Wort ist wie Licht in der Nacht

dreimal zu singen

Stille

Gedanken zum Thema I

Manchmal passen alt und jung gut zusammen.

Ich denke heute noch dankbar daran zurück, wenn mein Schwiegervater – ein pensionierter Rektor – mit unseren Kindern Mathematikhausaufgaben gemacht hat.

Oder wie glücklich meine schwer kranke Mutter war, wenn ich ihr ihr neugeborenes Enkelchen in den Arm gelegt habe. Oma war glücklich, und der kleine Rabauke lieb und friedlich.

Nehmen wir uns einen Moment der Stille und schauen wir in unser eigenes Leben – in unsere eigenen Erinnerungen: Wann haben Sie / wann habt Ihr es erlebt, dass Alt und Jung gut zusammen gepasst haben? Wo sie sich ergänzten, oder glücklich gemacht haben?

Stille

Stille

Gedanken zum Thema II

Manchmal passen alt und jung aber auch absolut nicht zusammen.

Generationen reiben sich aneinander. Streiten. Verstehen einander nicht.

Konservative und progressive Kräfte in der Politik finden einfach nicht zusammen.

Wohnstile, Musikstile, Stile sich zu kleiden ... die einen finden’s altmodisch. Die anderen finden, das sind neimodische Ferz.

Nehmen wir uns einen Moment der Stille und schauen wir in unser eigenes Leben – in unsere eigenen Erinnerungen: Wo reiben wir uns an den anderen? Wo sind wir die Alten? Die Konservativen? Wo sind wir die Jungen? Die Progressiven?

Stille

Gedanken zum Thema III

Jesus erzählt in einem kurzen Bildwort, was er vom Miteinander von alt und neu hält:

Und niemand füllt neuen Wein in alte Schläuche; sonst zerreißt der neue Wein die Schläuche und wird verschüttet, und die Schläuche verderben. Sondern neuen Wein soll man in neue Schläuche füllen.

Damit meint er natürlich nicht das Miteinander von Alten und Jungen – er würde uns nicht dazu aufrufen, das vierte Gebot zu brechen.

Jesus meint mit dem neuen Wein das Evangelium und mit den alten Schläuchen den alten, dem Gesetz verhafteten Glauben.

Das passt nicht zusammen. Bisher hatten die Menschen in Angst und Gesetzesgehorsam gelebt, stets in Sorge, es Gott nicht recht genug zu machen. Darum fasteten sie, beteten und gaben den 10. Teil ihres Gehaltes den Armen ... nur um vor Gott gerecht zu sein.

Jesus sagt etwas unerhört Neues: Ihr müsst nichts aktiv tun, damit ihr vor Gott bestehen könnt. Sondern ihr braucht nur an Gott glauben und ihn lieben. Dann erst kommen die guten Werke und all das, mit dem ihr vorher Euch die Liebe Gottes verdienen wolltet.

Das braucht Ihr alles nicht ... das Evangelium ist so ungeheuer lebendig, so erfrischend und befreiend ... es sprengt jeden alten Weinschlauch. Eben wir neuer, noch gärender Wein.

Nehmen wir uns noch einmal einen Moment der Stille und fragen uns: Wo ist mir das Evangelium als erfrischende, belebende und lebendige Botschaft begegnet? Habe ich das Alte wirklich ganz abgelegt?

Wenn da noch Altes ist, das sich am Gesetz festhält, ist heute abend die Gelegenheit, es ganz und gar abzulegen ...

Stille

Sanctus

(Übersetzung: Heilig, heilig, heilig ist der Herr, Gott Zebaoth.)

dreimal im Kanon zu singen.

Sanctus Kanon.mp3
MP3-Audiodatei [1.5 MB]

Gebet um Freiheit

Gnädiger Gott,
durch Jesus Christus
hast du auch uns zur Freiheit befreit.

Er macht uns los,
von dem Gesetz der Angst,
das uns an uns selbst kettet
und uns verkrümmt
in die ständige Sorge,
ob wir genügen.

Er richtet uns auf
durch das Wort deiner Barmherzigkeit
und öffnet uns den verengten Blick
für die Weite deiner Gerechtigkeit.

Gott, weise uns ein
in die Freiheit,
zu der wir befreit sind,
gebunden an Christus.
Stärke den Glauben,
der in tätiger Liebe
unserer Hoffnung Gestalt gibt.

Gebetsstille

Vater unser

Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name.

Dein Reich komme. Dein Wille geschehe,

wie im Himmel, so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute

und vergib uns unsere Schuld,

wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich und die Kraft

und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

 

Dona nobis pacem

zweimal im Kanon zu singen.

(Gib uns Frieden!)

Segensbitte

In deine Hände gebe ich meinen Geist,

du hast mich erlöst.

Unser Gott im Himmel,

festige dein Reich für immer

und walte über uns auf ewig.

Er schläft und schlummert nicht, der Hüter Israels

Eine ruhige Nacht und ein seliges Ende

Gewähre uns der güti0ge und menschenfreundliche Gott,

der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.
Amen.

Musik zum Ausgang

I've Got Peace Like a River,
Regina Ederveen (Harfe), Marjolein de Wit (Querflöte)

I've Got Peace Like a River.mp3
MP3-Audiodatei [4.6 MB]

Unseren nächsten Gottesdienst feiern wir am Sonntag, 14. November um 10 Uhr in der Friedrichskirche.
Diesen Gottesdienst hält Altdekan Harald Storch.
Er wird nicht als Lesegottesdienst auf der Homepage zur Verfügung gestellt, da Pfrn. Zager in Urlaub ist.

 

Wenn Sie die Arbeit in unserer Gemeinde mit einer Spende unterstützen möchten, können Sie das gerne tun:

IBAN: DE64 5535 0010 0000 0148 87
BIC: MALADE51WOR
Sparkasse Worms-Alzey-Ried

Wir freuen uns über jede Gabe.
Ab 50 € stellen wir gerne auch eine Spendebescheinigung aus.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Evangelische Friedrichsgemeinde Worms