Evangelische Friedrichsgemeinde Worms
Evangelische Friedrichsgemeinde Worms

Beerdigung


 

 

Wenn der Tod naht

Viele Menschen erfüllt Schrecken und Angst, wenn Sie spüren oder vom Arzt erfahren, dass der Mensch, den Sie lieb haben, sterben wird.

 

Stirbt ein Mensch plötzlich, können sogar Verzweiflung und Schuldgefühle einen Angehörigen quälen.

 

Wir sind für Sie da.

Ihre Pfarrerin kann Sterbende und deren Angehörige seelsorgerlich begleiten. Sie dürfen uns jederzeit rufen.

 

Oft hilft es, schon bevor ein naher Angehöriger stirbt, bestimmte Abläufe und aufkommende Fragen mit ihm gemeinsam zu klären.

 

Auch eine Andacht mit dem Sterbenden oder später am Totenbett kann eine wertvolle Hilfe sein, Abschied zu nehmen.

 

 

Wenn ein Mensch gestorben ist

Nehmen Sie erst einmal in aller Stille von dem/der Verstorbenen Abschied.

Wenn es Ihnen möglich ist, bleiben Sie noch eine Weile am Totenbett sitzen. Erinnern Sie sich an Ihre gemeinsamen Jahre. Nehmen Sie sich Zeit für dankbare Erinnerungen, für versöhnliche Gedanken, ein Vaterunser oder liebevolle Gesten. Das kann ein Kerzenlicht sein, das Sie entzünden, oder eine Blume, die Sie auf den Nachttisch legen.

Danach erst nehmen Sie das in den Blick, was jetzt zu bedenken und zu organisieren ist.

 

In der Regel legt das von Ihnen beauftragte Bestattungsunternehmen in Absprache mit der Stadtverwaltung Worms die Termine für die Trauerfeier und die Bestattung fest. Die Pfarrerin wird vom Bestattungsunternehmen informiert. Sie wird sich so bald wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen und Sie besuchen.

 

In diesem Trauergespräch werden Sie gemeinsam mit der Pfarrerin den Ablauf und den Inhalt der Trauerfeier besprechen. Eigene Liedwünsche oder Wünsche für ein biblisches Gedenkwort werden, wenn möglich, gerne aufgenommen.

 

Hilfreich ist es in diesem Gespräch, sich an das Leben des verstorbenen Menschen zu erinnern. So kann die Einzigartigkeit des/der Verstorbenen und die lebendige Beziehung zu ihm/ihr in einem persönlichkeitsbezogenen Gedenken innerhalb des Trauergottesdienstes Ausdruck finden.

 

Die Gemeinde gedenkt der Verstorbenen, von denen sie an einem Wochentag in einem Trauergottesdienst Abschied genommen hat, am darauffolgenden Sonntag im Gemeindegottesdienst mit ihrer Fürbitte. Die Angehörigen und alle Anteilnehmenden sind zu diesem Gottesdienst um 10.00 Uhr in derFriedrichskirche herzlich eingeladen.

 

Am Totensonntag, dem Ewigkeitssonntag (Sonntag vor dem Ersten Advent), sind alle Angehörigen der Verstorbenen des zurückliegenden Kirchenjahres zu einem Gedenkgottesdienst in die Friedrichskirche eingeladen. Zu diesem Gottesdienst erhalten die Angehörigen rechtzeitig eine schriftliche Einladung.

 

 

Sterbeläuten

Unsere Gemeindesekretärin Angelika Huber sorgt, dass die Glocken unserer Friedrichskirche während der Grablege läuten. Das heißt: Auch wenn wir die Glocken nicht bis hinaus auf die Hochheimer Höhe hören, so begleiten sie doch den/die Verstorbene/n und die Trauerngemeinde auf dem Weg zum Grab.

 

Nach der Beerdigung

Selbstverständlich begleitet die Pfarrerin auch in der Zeit nach der Beerdigung seelsorgerlich trauernde Angehörige oder Freundinnen und Freunde, sofern der Wunsch dazu besteht.

 

 

Haben Sie noch weitere Fragen?

Rufen Sie uns an!


Gemeindebüro Angelika Huber,

Tel.: 06241/23933
 

Pfarrerin Dorothea Zager,

Tel.: 06241/307878

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Evangelische Friedrichsgemeinde Worms